Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Sparkasse Freising - EinblickeAusblicke

Die Sparkasse Freising ist der größte Förderer des Sports im Geschäftsgebiet. Den Schwerpunkt bildet dabei die Nachwuchsarbeit. Viele Vereine werden von der Sparkasse gerade im Kinder- und Jugendbereich unterstützt. Einer von ihnen ist die Spielvereinigung (SpVgg) Zolling.

Privatkunden Unternehmen Kommunale Kunden Regionales Engagement Hinblick Matthias Staudt und Franz Hanrieder engagieren sich im Verein. Barbara Kraml und Stefanie Hagn verfolgen das Training. Die Sparkasse Freising ist der größte Förderer des Sports im Geschäftsgebiet. Den Schwerpunkt bildet dabei die Nachwuchsarbeit. Viele Vereine werden von der Sparkasse gerade im Kinder- und Jugendbereich unterstützt. Einer von ihnen ist die Spielvereinigung (SpVgg) Zolling. Der Verein bildet die sportliche Heimat für rund 1.200 Mitglieder in den Sektionen Fußball, Gymnastik, Kegeln, Leichtathletik, Stockschießen, Tennis und Tischtennis. Auch gesellschaftlich ist die Spielvereinigung eine wich- tige Größe. Viele Familien engagieren sich ehrenamtlich. „Wir sind deswegen hier, weil unsere Buben im Verein Fußball spielen. Diese Begeisterung fördern wir dann natürlich in gewisser Weise. Wir kümmern uns halt“, be- schreibt Franz Hanrieder die Beweggründe seines Ein- satzes im Verein. Der Unternehmer bringt sich in die Spielvereinigung Zolling ein, arbeitet hier als Betreuer und Co-Trainer. „Ich will einfach helfen, dass unsere Kin- der gute Bedingungen haben.“ Matthias Staudt, Trainer der E-Jugend bei der SpVgg, fährt fort: „Ich war zum Beispiel selber Fußballer. Ich weiß, was dieser Sport für Jungs bedeutet, denn ich habe selbst einen Buben. Der Kleine spielt hier noch mit. Das verbindet natürlich.“ Eng verbunden ist auch die Sparkasse Freising mit den hiesigen Sportvereinen. „Das Geldinstitut unterstützt uns tatkräftig und verläss- lich“, erzählt Franz Hanrieder. Ein wichtiges Projekt ist zum Beispiel der Sparkassen-Cup. Der Sparkassen-Cup der Junioren-Spielgruppe Freising ist einer der ältesten Cups in Bayern. Der Sieg in diesem Wettbewerb wird von vielen Teilnehmern oft höher ein- geschätzt als die Meisterschaft. Der Sparkassen-Cup ist eine feste Einrichtung im Landkreis Freising, die aus dem Nachwuchsfußball nicht mehr wegzudenken ist. Matthias Staudt erklärt: „Also bis zum Finale braucht man beim Turnier so etwa fünf Spiele. Das ist dann schon inte- ressant und spannend für die Sportler. Beim Fußball ver- bringen die Kinder und Jugendlichen große Teile ihrer Freizeit im Freien beim Sport. Sie erleben hautnah, wie wichtig Teamgeist und Fairplay sind.“ Stefanie Hagn, Geschäftsstellenleiterin der Sparkasse in Zolling, und Kundenberaterin Barbara Kraml schauen im- mer mal beim Training der Spielvereinigung vorbei. „Wir kennen ja die meisten Familien hier. Deshalb ist es auch wichtig, dass wir uns als Sparkasse für den Sport und den Nachwuchs engagieren“, verdeutlicht Stefanie Hagn.  SPARKASSE FREISING